Derzeit gibt es etwa 1.200 DRGs. Diese werden durch einen vierstelligen alphanumerischen Kode bezeichnet, wie bspw. I10A oder L33Z. An erster Stelle steht der Buchstabe, welcher für eine der 23 Hauptdiagnosegruppen (MDC; Major Diagnostic Category) steht. Die zweistellige Nummer gibt die Subkategorie innerhalb der MDC an.

Aufteilung der MDC:

Aufteilung der Major Diagnostic Category (MDC)


BinDoc Analytics ermöglicht Ihnen die gezielte Suche nach einzelnen DRGs mit umfangreichen Informationen zur Bewertung, den Kosten und vielem mehr. Im Suchfeld können Sie einen beliebigen DRG-Code oder einen Freitext (z.B. Knie - wenn Sie nach einer Behandlung am Knie suchen) eingeben. Eine auf Ihrer individuellen Eingabe beruhenden Vorschlagsliste samt genauer DRG-Bezeichnungen unterstützt Sie bei der Auswahl. Der ausgewählte DRG wird anschließend geöffnet.

Folgende Informationen stellt der DRG Browser zur ausgewählten DRG dar:

  • Erstattung
  • Altersverteilung
  • Verteilung
  • Top OPS & ICD
  • Inek Kostentabelle

Die Verteilung liefert beispielsweise eine geographische Einordnung für ausgewählte DRG-Ziffern wieder.

geographische Einordnung ausgewählter DRG-Ziffern 

Weitere Informationen finden Sie hier.


Quelle:

www.bindoc.de/bindoc-analytics

www.dimdi.de

Schwenzer, T./ Steller, J. ( 2016): Traumjob oder Albtraum. Im Wirtschaftlichkeitslabyrinth verfangen? DRGs und ihre Folgen, S. 157.