BinDoc Cube

Cube_Canva

Der BinDoc Cube hebt die Krankenhausanalyse auf ein neues Level. Intelligente und vordefinierte Dashboards sowie die glichkeit einer vollständigen Individualisierung generieren neue Insights im Krankenhaus. Eine hohe Variablenvielfalt, die frei mit unterschiedlichen Charts, Tabellen oder aggregierten Daten ausgewählt werden kann, dient dem Ziel, eines perfekten Reporting Tools für Krankenhäuser.

Das Softwareprodukt BinDoc Cube basiert auf standardisierten klinikeigenen Datensätzen sowie unserer großen BinDoc-Datenbank, die sich aus einer Vernetzung von unterschiedlichen öffentlich zugänglichen sowie klinikeigenen Quellen zusammensetzt. Mittels OLAP-Datenanalyseverfahren (Online Analytical Processing) werden Daten dabei als Elemente eines mehrdimensionalen Würfels (engl. cube) angeordnet. Die Dimensionen des Analysewürfels strukturieren dabei die zu analysierenden Daten und erlauben eine einheitliche und simple Weise des Zugriffs und der Bedienung. 

Slicing & Dicing
Beschreibt das Ausschneiden einer Ergebnismenge aus einem Datenwürfel oder das Erzeugen eines Teilvolumens durch die Definition von Dimensionen oder Bedingungen. Innerhalb der Krankenhausanalyse entspricht diese Funktion der Definition von strategischen Dashboards für ökonomische & qualitätsorientierte Kennzahlen.
Pivoting & Rotation
Das Verändern von Dimensionen (Aggregierung, Gruppierung, Sortierung) oder Bedingungen entspricht dem Drehen des Datenwürfels und lässt aus denselben Daten eine neue Information entstehen.
Drill-Down & Drill-Up
Entspricht dem Herunterbrechen einer Datenauswahl auf ein niedrigeres Granularitätslevel oder eine detailliertere Aggregationsebene. Umgekehrt können Daten auch auf eine höhere Hierarchiestufe verdichtet werden. Mittels Top-Down oder Bottom-Up Verfahren kann damit jedes Niveau innerhalb der vertikalen Krankenhausanalyse bedient werden.
Drill-Across & Drill-Through
Erlaubt Kennzahlen auf der selben Hierarchiestufe durch eine benachbarte Dimension zu vergleichen. Im Gegensatz zum Drill-Down bzw. Drill-Up können mit Hilfe dieser Funktion alle Aspekte der horizontalen Krankenhausanalyse berücksichtigt werden.
Split- & Merge-Operatoren
Ein Split-Operator ermöglicht es, eine bereits definierte Dimension nach weiteren Dimensionen aufzuteilen, um zusätzliche Details einer Kennzahl zu ermitteln. Ein Merge-Operator hingegen verringert die Granularität einer Kennzahl durch das Entfernen zusätzlicher Dimensionen. Im Ergebnis können daraus beliebig viele und vollständig individuelle Kennzahlenkombinationen resultieren!
Lernen Sie unsere Lösungen kostenlos & unverbindlich kennen - wir freuen uns auf den gemeinsamen Austausch!