Liquidität 1. Grades

Die Liquidität 1. Grades gibt das Verhältnis flüssiger Mittel zu den kurzfristigen Verbindlichkeiten an. Je mehr flüssige Mittel den kurzfristigen Verbindlichkeiten gegenüber stehen, desto geringer ist das Risiko.