M:IP §21-Analysis - Infection Prevention: Qualität steigern und Kosten optimieren

Über das Webinar

Gemäß neuester Studienlage bekommen in Deutschland jedes Jahr 400.000 - 600.000 Patientinnen und Patienten Krankenhausinfektionen. Ca. 10.000 - 15.000 Menschen versterben daran. Viele dieser nosokomialen Infektionen sind durch konsequent Hygienemaßnahmen vermeidbar.

Wir thematisieren in diesem Event die Bedeutung von nosokomialen Infektionen und stellen Möglichkeiten und Analysetools vor, die Kliniken im Kampf gegen nosokomiale Infektionen unterstützen können.

Nicht erst seit der Corona Pandemie ist die Infektionsvermeidung zu einem zentralen Thema in den Kliniken aufgestiegen. Kliniken stehen vor der Herausforderung Prozesse in der Art zu optimieren, dass die Wahrscheinlichkeit von nosokomialen Infektionen auf eine Minimum reduziert werden kann. In einem ersten Schritt ist es erforderlich Transparenz zu schaffen, um Infektionsrisiken identifizieren zu können. 

Big Data Analysen unterstützen die Kliniker

Mit dem Programm Mission: Infection Prevention (M: IP®) setzt die Hartmann AG neue Maßstäbe bei der Infektionsprävention. Der multimodale Ansatz von M: IP® baut auf einer Analyse zum Infektionsgeschehen auf und hilft Krankenhäusern Hygieneprozesse und Präventionsmaßnahmen zu optimieren – bei gleichzeitiger Reduzierung der Gesamtkosten, die durch nosokomiale Infektionen entstehen. Durch die Bündelung des Know-Hows zur Infektionsprävention und Big Data Analysen, wurde eine digitale Plattform geschaffen, welche die Analyse und Kostenfolge des Infektionsgeschehens in einer Einrichtung vereinfacht. Automatisiert können sowohl klinische als auch ökonomische Kennzahlen, wie Verweildauerverlängerungen oder Kostensteigerungen aufgedeckt werden.

AGENDA & AUFZEICHNUNG: