Haupt- und Nebendiagnose

Hauptdiagnose

Als Hauptdiagnose versteht man die Diagnose, die nach der Anamnese und Untersuchung bei Aufnahme in einem Krankenhaus festgestellt wird. Diese veranlasst schlussendlich einen stationären Krankenhausaufenthalt des Patienten und die Eingruppierung in eine Hauptdiagnosegruppe (MDC). Die MDC ist für den weiteren Eingruppierungsprozess nach dem DRG-System maßgeblich.

Nebendiagnose

Als Nebendiagnosen gelten Krankheiten oder Beschwerden, die entweder zum gleichen Zeitpunkt mit der Hauptdiagnose bestehen oder sich während des Aufenthaltes im Krankenhaus entwickeln. Um eine Nebendiagnose nach dem DRG-System kodieren zu können, bedarf es einer diagnostische Maßnahme (Verfahren und/ oder Prozedur) oder einer therapeutische Maßnahme oder einem erhöhter Pflege- und/ oder Überwachungsaufwand.