Liebe Leserinnen und Leser,

in unserem Blog informieren wir in regelmäßigen Abständen über unterschiedlichste Themen mit denen wir uns bei BinDoc beschäftigen. In diesem kurzen Beitrag möchten wir die Gelegenheit nutzen, Ihnen einen der Gründer und Geschäftsführer von BinDoc vorzustellen, um dadurch auch einen Blick "hinter die Kulissen"  bei BinDoc zu ermöglichen. 

1. Hi Sven, wo & was hast du studiert und wie bist du Teil von BinDoc geworden?

Studiert habe ich Informatik an der TU Dresden. Schon während des Studiums hatte ich großes Interesse daran mein Wissen in der Praxis zu testen. Einen meiner ersten Aufträge erhielt ich damals von Manuel. Zur gleichen Zeit versuchte ich mit Markus und weiteren Kommilitonen eine App Idee umzusetzen. Bei einer längeren Programmier-Session kamen wir ins Gespräch über die Arbeit mit Manuel. Markus war begeistert von unserem bisherigen Projekt und kurz darauf stieg auch er mit in das Projekt ein. Durch die gemeinsame Arbeit an dem damaligen Projekt erkannten wir, dass wir ein super Team sind und wir uns gegenseitig in unseren Fähigkeiten sehr gut ergänzen. Das war die Geburtsstunde von BinDoc.

2. Welche Aufgaben in deinem Job machen dir am meisten Spaß und wie sieht dein Arbeitsalltag aus?

Meine Hauptaufgabe ist das Design und die Umsetzung der Nutzeroberflächen. Es macht mir Spaß, dass ich direkten Einfluss auf die Nutzererfahrung mit unseren Tools habe. Hierfür habe ich regelmäßigen Kontakt zu unseren Kunden, um gemeinsam mit Ihnen die Möglichkeiten für eine optimale Bedienung und Ergebnisvisualisierung zu erarbeiten. Gleichzeitig habe ich die Möglichkeit regelmäßig neue Technologien einzusetzen, um mit der wachsenden Komplexität und den steigenden Anforderungen mithalten zu können.

 3. Wie zufrieden bist du mit der noch jungen Entwicklung von BinDoc?

Sehr zufrieden. Man verliert im Wirbel des Alltags schnell mal die Entwicklung aus den Augen und manches kommt einem langsamer als erwartet vor, aber wenn man dann innehält und uns in Ruhe betrachtet erkennt man die Fortschritte die wir in allen Projekten, Bereichen und Prozessen gemacht haben. Die bisherige Entwicklung von BinDoc macht mich stolz und gleichzeitig freue ich mich, dass wir als Team weiter motiviert sind uns zu verbessern und den Status Quo in Frage zu stellen.

4. Was wird dein nächstes Projekt bei BinDoc?

Mit unserer Plattform liefern wir unseren Kunden schon auf leichtem Weg schnell und einfach tiefgreifenden Einsichten in den Gesundheitsmarkt. Viele Fragestellungen bringen jedoch eine individuelle Komponente mit sich, die wir mit zusätzlichen personalisierten Auswertungen abdecken. Hier existiert noch viel Potenzial für uns, um einzelne Prozessschritte und Ergebnisse effizienter bereitstellen zu können. Im Fokus steht dabei schnell auf Kundenwünsche reagieren zu können und die Ergebnisse in Formaten bereitzustellen, mit denen der Kunde in gewohnter Umgebung weiterarbeiten kann.

5. Dein BinDoc Fun-Fact 😉:

Digitalisierung und digitale Kommunikation war bei uns immer schon ein Kernthema. Das erste Mal, dass Manuel, Markus und ich uns alle persönlich getroffen haben, war beim Notartermin für die Gründung von BinDoc!

Vielen Dank für den kurzen Einblick in deine Arbeit und deinen Einsatz bei BinDoc!