FÜR WEN IST DAS WHITE PAPER INTERESSANT?

In diesem White Paper haben wir das stationäre Reimbursement-System (DRG-System) kompakt aufgearbeitet. Wir beschreiben neben den Grundsätzen der DRG-Kalkulationsmethodik, die Grundlagen wichtiger Begrifflichkeiten wie DRGsICDsOPS. Darüber hinaus gehen wir extrabudgetäre Bereiche wie Zusatzentgelte, neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden sowie Ausgliederung der Pflegepersonalkosten ein.

Das DRG-System White Paper Download Button

EINBLICK IN DAS WHITE PAPER

DRG-System - Was sind DRGs ?

Das DRG-System (Diagnosis Related Groups) ist ein pauschalisierendes Vergütungssystem für stationäre Krankenhausleistungen, bis auf Behandlungen in Psychiatrien und Rehabilitationskrankenhäuser. Unterschiedliche Diagnosen- und Prozedurenkombinationen werden zu Gruppen zusammengefasst. Diese Gruppen sollen möglichst vergleichbar bezogen auf den ökonomischem Aufwand und medizinisch-klinisch homogen sein.[1]

Grundsätze der Kalkulationsmethodik

Die Kalkulation erfolgt auf Basis des bewerteten sachzielbezogenen Güterverbrauches zu Anschaffungspreisen der Behandlungsfälle. Die Kalkulationsbasis bilden alle Behandlungsfälle, Leistungen und Kosten eines Krankenhauses, bis auf vom G-DRG-System nicht erfasste Leistungs- bzw. Kostenanteile (siehe ausgegliederte Bereiche).

Bei der Gruppenbildung werden zum einen fallbezogene Daten wie Diagnosen, Prozeduren, weitere Patientenmerkmale (Geschlecht, Alter) oder Versorgungsarten bzw. Informationen zu Leistungen (Sachmittelverbrauch, Beatmungsstunden, Schnitt-Naht-Zeiten bei Operationen etc.) und zum anderen Kostendaten betrachtet. Bei den Kostendaten bilden die gemäß KHBV gegliederten Aufwandsarten die Grundlage. Darauf aufbauend werden die Kostenarten (Personal-, Sach- und Infrastrukturkosten) je Kostenstelle ausgewiesen. Diese Behandlungskosten werden mittels eines Kalkulationsschemas zu Kostenmodulen zusammengefasst.

Als Übersicht sind in Abbildung 1 die Kalkulationsschritte zur Ermittlung der kalkulationsrelevanten Behandlungskosten dargestellt. [2]

Ermittlung kalkulationsrelevanter BehandlungskostenAbb.1: Übersicht der Kalkulationsschritte zur Ermittlung der kalkulationsrelevanten Behandlungskosten. Quelle: Handbuch zur Kalkulation von Behandlungskosten, Version 4.0, S.10, Abb.1 [2]

 

Gruppierungsalgorithmus der DRGs

  1. Aufnahme der fallspezifischen und klinischen Merkmale
  2. Zuordnung zu Major Diagnostic Category (MDC)
  3. Zuordnung zu Prä-Major Diagnostic Category (Prä-MDC)
  4. MDC Partionierung
  5. Zuordnung zur Basis-DRG
  6. CCL und PCCL Werte
  7. Finale DRG-Zuordnung

Ausgliederung verschiedener Bereiche aus dem DRG-System

  • Pflegepersonalkosten
  • Neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden (NUB)
  • Zusatzentgelte
  • Ambulante Leistungen

Quellen:

[1] https://www.gkv-spitzenverband.de/ krankenversicherung/krankenhaeuser/drg_system/fragen_und_antworten_drg/fragen_und_antworten_drg.jsp, abgerufen am 22.07.2021

[2] Handbuch zur Kalkulation von Behandlungskosten, Version 4.0, 10.10.2016

 

Unsere Ergebnisse
  • Veröffentlichen wir kostenlos

  • Exklusive Informationen von Experten

  • Erfolgsrezepte aus der Welt des Gesundheitswesens

  • Best Practice Ansätze

Unser Research
  • Neueste Erkenntnisse aus Praxis und Wissenschaft  

  • Hinzuziehung der großen BinDoc Datenbank mit Millionen von Daten im direkten Zugriff

  • Öffentlich zugängliche Quellen 

DRG-System

KOSTENLOS REGISTRIEREN!