Krankenhäuser müssen in ihre Zukunftsfähigkeit investieren - oft mit externen Finanzmitteln. Aufgrund der unzureichenden Investitionsfinanzierung durch Bund und Länder steigt die Nachfrage nach Finanzierungslösungen auf Seiten der Krankenhäuser. Seit 2019 arbeitet der Branchenführer aus Düsseldorf für Bankdienstleistungen im Gesundheitswesen deswegen mit dem HealthCare Start-Up BinDoc zusammen. Ziel der Zusammenarbeit ist der Einsatz von Softwarelösungen, um mit Hilfe der ausgeprägten Datenvielfalt des stationären Gesundheitssektors den Leistungserbringern im Gesundheitswesen ein verlässlicher Finanzierungspartner zu sein.

„Unsere Kunden profitieren von unserem Know-how im Gesundheitsmarkt, das sich gerade in der aktuellen Zeit mit einer hohen Veränderungsdynamik bezahlt macht. Corona hat uns allen die Relevanz des Gesundheitssektors noch einmal verdeutlicht. Gleichzeitig wissen wir, dass dieser Markt mit weiteren und zudem komplexen Auflagen des Gesetzgebers zurechtkommen muss. Das Team von BinDoc unterstützt uns mit innovativen Ansätzen dabei diese Kompetenz zu stärken und konsequent auszubauen“, berichtet Patrick Miljes, Bereichsleiter Firmenkunden der apoBank.
Neben dem Geschäftsbereich Firmenkunden profitiert auch das Ressort Gesundheitsmärkte & -politik der apoBank von der umfangreichen und detaillierten Datenbasis der BinDoc GmbH.


„Was all unsere Kunden eint und unsere Partner an BinDoc schätzen ist die hohe Datentransparenz und die gleichzeitig niederschwellige Verfügbarkeit. Täglich werden Entscheidungen unter Unsicherheit aufgrund mangelnder Transparenz sowohl in Krankenhäusern als auch bei deren Stakeholdern getroffen – der technologische Fortschritt unserer Lösungen erlaubt beispielweise der apoBank diese fehlende Transparenz zu eliminieren, um für und vor allem gemeinsam mit deren Kunden Entscheidungsvorlagen auszuarbeiten die plausibel und verlässlich sind – niemand muss mehr falsche Entscheidungen treffen“, so Maximilian Schmid – COO der BinDoc GmbH.


Insbesondere für kleine bis mittelgroße Krankenhäuser steigt die Nachfrage nach komplexen und gut strukturieren Finanzierungslösungen für Investitionsvorhaben in Medizintechnik, um dem medizinischen Fortschritt gerecht zu werden und eine qualitativ hochwertige Versorgung gewährleisten zu können. „Die wirtschaftliche Beurteilung eines Investitionsvorhaben ist komplex und von diversen Indikatoren geprägt die Einfluss auf eine zukünftige Entwicklung nehmen. Neben retrospektiven Informationen zu Finanz- und Leistungskennzahlen des Krankenhaussektors sind es insbesondere prospektive Daten zur Bevölkerungsentwicklung, den Ambulantisierungseffekten und dem zukünftigen Versorgungsbedarf sowie der Versorgungslandschaft durch die uns das Team von BinDoc einen wirklichen Mehrwert in der Beratung und Betreuung unserer langjährigen Kunden liefert.“ berichtet Thilo Gewaltig, Leiter Firmenkunden der Region West/Nordwest.


Die BinDoc GmbH hat sich auf webbasierte Analyseplattformen im deutschen Gesundheitswesen spezialisiert und bietet neben Beratungsgesellschaften und Finanzdienstleistern auch Medizintechnikunternehmen und insbesondere Krankenhäusern zahlreiche Analysetools.
Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank ist eine Genossenschaftsbank mit Hauptsitz in Düsseldorf. Als Finanzierungspartner im Gesundheitsmarkt begleitet sie akademische Heilberufe, Standesorganisationen, Einrichtungen der Gesundheitsversorgung und Unternehmen im Gesundheitsmarkt bei ihren Vorhaben.