Mit den QSR Daten (Qualitätssicherung mit Routinedaten) wird die Qualität von Behandlungen im Krankenhaus analysiert und der Überlebensstatus bis zu einem Jahr nach der ersten Operation gemessen. Für die Analyse verwendet man die Routinedaten, welche die AOK aus Abrechnungen mit Kliniken, Ärzteschaften und von Apotheken bezieht. Durch die Verschlüsselung der Daten ist der Datenschutz der Patientinnen und Patienten gewährleistet. Im AOK-Krankenhausnavigator kann die Behandlungsqualität von elf Leistungsbereichen angegeben werden.

Zu folgenden Leistungsbereichen werden QSR-Ergebnisse angeboten:

  • Hüft- und Kniegelenks-Endoprothetik (einschließlich Hüft- und Knieprothesenwechsel);
  • Hüftfraktur Gallenblasen- und Blinddarmentfernungen;
  • Verschluss von Leistenhernien;
  • therapeutische Herzkatheter bei Patienten ohne Herzinfarkt;
  • Eingriffe bei benignem Prostatasyndrom und Prostatakarzinom.

Die AOK wertet rund 966.000 Eingriffe von AOK-Versicherten aus.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 


Quelle:

www.qualitaetssicherung-mit-routinedaten.de