Skip to content

Gesundheitspfleger/in

Der Beruf des Gesundheits- und Krankenpflegers befasst sich mit der ganzheitlichen Pflege, Beobachtung, Betreuung sowie Beratung des Patienten - stationär wie ambulant. Dokumentation und Auswertung der pflegerischen Maßnahmen, Assistenz ärztlicher Maßnahmen und die Durchführung ärztlicher Anordnungen gehören ebenfalls zum Aufgabenspektrum eines Gesundheitspflegers. Ziel ist es, Krankheiten vorzubeugen und die Gesundheit zu fördern.

Insbesondere umfasst der Pflegeberuf folgende Aufgabenbereiche und Tätigkeiten:

Eigenverantwortliche Tätigkeitsbereiche Mitverantwortliche Tätigkeitsbereiche Interdisziplinäre Tätigkeitsbereiche
Pflegeanamnese Durchführung diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen nach ärztlicher Anordnung Mitwirkung bei Maßnahmen zur Verhütung von Krankheiten und Unfällen
Pflegediagnose Verabreichung von Arzneimitteln Vorbereitung von Patienten und pflegebedürftiger Menschen auf die Entlassung
Pflegeplanung Vorbereitung und Injektion Gesundheitsberatung
Pflegemaßnahmen Verabreichung von subcutanen und intramuskulären Injektionen Beratung während und nach einer physischen Erkrankung
Pflegeevaluation Vorbereitung und Anschluss von Infusionen  
Information über gesundheitsfördernde Maßnahmen Blutentnahme aus der Vene und Kapillaren  
Psychosoziale Betreuung Setzen von transurethralen Blasenkathetern  
Dokumentation Durchführung von Darmeinläufen  
Organisation und Pflege Legen von Magensonden  
Anleitung und Überwachung von Schülern und Hilfspersonal    
Mitwirkung an Pflegeforschung    

 

Gesundheitspfleger sind in Gesundheitszentren, Allgemeinkrankenhäusern, Fachkrankenhäusern wie Psychiatrien, Pflege- und Altenheimen, Dialysezentren und Hospizen sowie in Facharztpraxen tätig. Auch im Case Management sind Pfleger vertreten. Hier erstellen sie Hilfepläne und verknüpfen in der Übergangspflege ärztliche Betreuung, pflegerische Versorgung, soziale Unterstützung und hauswirtschaftliche Hilfe.