Mit dem DRG-System werden stationäre Krankenhausbehandlungen mittel eines pauschalisierenden Abrechnungssystem abgerechnet. Dies geschieht weitestgehend unabhängig von der Verweildauer des Patienten über Fallpauschalen. Das DRG-System untergliedert die Patienten in klinisch-medizinisch homogene Gruppen mit ähnlichem ökonomischen Aufwand. Die Eingruppierung in die DRG-Fallpauschale erfolgt mittels eine Groupers und wird insbesondere bestimmt durch die Krankheitsart (Diagnose), den Schweregrad der Erkrankung sowie die erbrachten Leistungen (Operationen und Prozeduren). Die TOP 10 DRGs stellen die 10 häufigsten vergüteten Fallpauschalen dar.


Quelle:

www.flexikon.doccheck.com

www.dimdi.de