Teilstationäre Krankenhausbehandlung

Im Krankenhaus unterscheidet man drei Aufnahmearten: vollstationär, teilstationär und ambulant. Die teilstationäre Versorgung liegt zwischen einer vollstationäre und einer ambulanten Versorgung. Die teilstationäre Behandlung erstreckt sich sich meist auf die typischerweise behandelten Krankheitsbilder wie bspw. Geriatrie, Psychiatrie usw. über einer andauernden Zeitraum. Diese Behandlung bedarf die medizinisch-organisatorische Infrastruktur des Krankenhauses, dabei ist aber dennoch keine ununterbrochenen Anwesenheit des Patienten erforderlich. Die Behandlung kann somit tagsüber oder auch nachts stattfinden.


Quellen:

www.iww.de

www.flexikon.doccheck.com